civilized.de FIRAXIS
Civilization 3 - Play the World (PTW)

Das Civ3-Addon "Play The World" (PTW) ist Oktober 2002 in der US-Version erscheinen, hier die wichtigsten Features:
Multiplayer-Modi für bis zu 8 Spieler
Simultanalle Spieler machen Ihre Züge zur selben Zeit, am Ende einer Runde folgen die Computerspieler und es werden alle Konflikte auf einen Schlag vom Programm aufgelöst
RundenlosGleichzeitiges, RTS-ähnliches Spiel mit zu Beginn ultrakurzen Rundenzeiten, welche im Laufe des Spieles mit Entwicklung der Zivilisationen länger werden.
Rundenbasiert
(traditionell)
die Spieler agieren abwechselnd, wobei im Intenet-Modus die pausierenden Spieler ihre Produktionen und Einstellungen ändern können. Weiter gibt es die Möglichkeit für Hotseat oder PBEM (Play By E-Mail).
Neue Siegesbedingungen
EliminationSpieler verliert, wenn IRGENDEINE Stadt verloren geht
Siegesorte erobernpunktbasierter Sieg: die Einnahme und das Halten bestimmter Spielfelder erhöht jede Runde die Punktzahl
KönigsjagdSpieler verliert, wenn seine (letzte) Königsfigur geschlagen wird (bei Bedarf mehrere pro Nation möglich)
Prinzessinnenjagdpunktbasierter Sieg: jede Zivilization besitzt eine Prinzessinnen-Figur, welche nicht bewegt werden kann und über keine Angriffs- und Verteidigungspunkte verfügt. Diese Figur muss davor beschützt werden, durch gegnerische Truppen zum Palast des Feindes verschleppt zu werden. Falls eine Entführung gelingt, erhält die entführende Partei Punkte und es erscheint eine neue Prinzessin im Palast des unterlegenen Gegners bzw. in einer neuen Stadt, falls kein Palast vorhanden ist.
Verbesserungen des Gameplays
- Diplomatie- und Geheimdienstmissionen befinden sich nun auf einem gemeinsamen Bildschirm mit Listen aller verfügbaren Missionen, Zielnationen und Zielstädten
- der Auslandsberater listet in der Übersicht nun auch bestehende Verträge auf
- Gegner können während eines diplomatischen Kontakts nicht länger zu einem Gegenangebot gezwungen werden, d.h. der Spieler muss selber entscheiden, ob er einen guten Handel bekommt oder nicht
- Multiplayer-Kommunikation ist durch einen Textchat oder über Microsoft DirectVoice (Sprachverbindung) möglich
Verbesserungen der Spielsteuerung
- Pfeilschaltflächen um aktive Einheiten aufzusuchen
- Pfeilschaltflächen um Städte aufzusuchen
- Bewegung von Einheitenverbänden ("stacks")
- automatischer Bombardierungsmodus
Neue Stadtverbesserungen
Börseerhöht die Steuereinnahmen und ersetzt eine Bank als Voraussetzung für das Nationalwunder Wall Street
Handelsdockverschafft Meeresfeldern einen kommerziellen Bonus
Internet (Weltwunder)zählt als Forschungslabor in jeder Stadt desselben Kontinents und verschafft der erbauenden Nation ein Goldenes Zeitalter, falls dieses bisher nicht erreicht wurde
ZivilschutzVerteidigungsbonus bei Anriffen
Neue Geländeverbesserungen
Automationsbefehleerlauben die automatische Herstellung/Verbesserung von Handelsnetzwerken, Kolonien und einer Stadtauswahl
Luftstützpunkterlaubt auf eigenem oder neutralem Gebiet die Landung von Lufteinheiten
Außenpostenerhöht die Sichtweite
Radarturmergibt einen Verteidigungsbonus im Wirkungsbereich
Neue Universaleinheiten
- "Infanterie des Mittelalters", verfügbar nach Entdeckung des Feudalismus, stärker als die Langbogenschützen dieses Zeitalters, benötigen aber Eisen zur Aufstellung, Schwertkrieger lassen sich hierzu aufrüsten
- "Guerilla", billigere und leichtere Infanterie, benötigen aber keine strategischen Ressourcen, verfügbar nach Entdeckung der Ersatzteiltechnik. Die Guerilla-Einheit erlaubt es auch, veraltete Einheiten sinnvoll zu modernisieren. Dahinter steckt die Idee, dass man jeder Einheit nur ein Maschinengewehr in die Hand geben braucht, um daraus einen leidlichen modernen Soldaten zu machen. Diese Einheiten besitzen zwar kein Training, verstärken aber die Truppe.
Neuer Mod-Manager
Erweiterungen und Mods werden dadurch erleichtert, dass Mod-Dateien modular (in eigenen Verzeichnissen) abgelegt werden können, Originaldateien müssen somit nicht mehr geändert werden.
Neue Nationen
Nation und HauptstadtEigenschaftenOberhauptSpezialeinheitEigenschaften
Araber
Mekka
expansionistisch
religiös
Kalif Abu BakrAnsar (4/2/3)
(statt Ritter)
schneller und billiger
Karthager
Karthago
industriell
kommerziell
König HannibalNumidischer Söldner (2/3/1)
(statt Speerkämpfer)
höherer Angriffs- und Verteidigungswert, benötigt keine strateg. Ressourcen
Kelten
Entremont
militaristisch
religiös
König BrennusGallischer Schwertkrieger (3/2/2)
(statt Schwertkämpfer)
höhere Bewegungsrate
Koreaner
Seoul
kommerziell
wissenschaftlich
König Wan KongHwach'a (12/0/1)
(statt Kanone)
höhere Bombardierungsstärke, geringerer Ressourcenverbrauch
Mongolen
Karakorum
expansionistisch
militaristisch
Dschingis Khan TemujinKeshik (4/2/2)
(statt Ritter)
billiger aufzustellen, überqueren Gebirge so schnell wie Ebenen
Osmanen
Istanbul
industriell
wissenschaftlich
Sultan OsmanSpahis (8/3/3)
(statt Kavallerie)
höherer Angriffswert
Spanier
Madrid
kommerziell
religiös
Königin IsabellaKonquistador (3/2/2)
(statt Entdecker)
billig, aber schwach, benötigt keine strateg. Ressourcen und kann sich auf jedem Gelände so schnell wie auf einer Straße bewegen
Wikinger
Trondheim
expansionistisch
militaristisch
König Ragnar LodbrokBerserker (6/2/1)
(statt Langbogenkämpfer)
höherer Angriffs- und Verteidigungswert, Möglichkeit eines amphibischen Angriffs (von einem Schiff aus)
topback to top Civilization III © Infogrames & Firaxis
All other trademarks belong to their respective owners.
© 2002-2007 team civ3.de