Tipp Kostenloses Steam-Wochenende
Sonstiges

Terrain  /  Ressourcen  /   Regierungsformen  /  Arbeiteraktionen

Grundsätzlich gibt es in CivIII 5 (mit Civ3: Conquests 7) verschiedene Regierungsformen (und Anarchie). Diese unterscheiden sich recht deutlich voneinander, so daß die Wahl der richtigen Regierungsform für den Sieg Eurer Nation entscheidend ist. Um ersteinmal die Unterschiede zu verdeutlichen, folgt hier eine kleine Tabelle mit einer Schnellübersicht, die einzelnen Regierungsformen & Unterschiede sind weiter unten ausführlich erklärt.

Die Wahl der Regierungsform erfolgt im Menü des Inlandsberaters (F1 drücken), und zwar in folgendem Fenster:

Legende
Civ III Grundversion
Civ III Conquests
  Anarchie Despotismus Monarchie Feudalismus Republik Demokratie Kommunismus Faschismus
Korruption 100% sehr hoch hoch hoch mittel minimal mäßig niedrig
Militär-Polizei 0 2 3 3 0 0 4 4
Arbeiter-Effizienz 50% 100% 100% 100% 100% 150% 100% 200%
Produktionsbeschleunigung --- Zwangsarbeit Bezahlung Zwangsarbeit Bezahlung Bezahlung Zwangsarbeit Zwangsarbeit
Einberufungsrate 0 2 2 2 1 1 3 2
kostenlose Einheiten
(Siedlung-Stadt-Metropole)
0-0-0 4 - 4 - 4 2 - 4 - 8 5 - 2 - 1 0 - 0 - 0
C3C: 1-3-4
0 - 0 - 0 2 - 4 - 8 4 - 7 - 10
Spezial --- Standart Abzug --- Kriegsmüdigkeit Bonus-Handel
Kriegsmüdigkeit
Bonus-Handel
hohe Kriegsmüdigkeit
--- Xenophobie
Bevölkerungsschwund
benötigter Fortschritt --- --- Monarchie Feudalismus Republik Demokratie Kommunismus Faschismus


Korruption ist die Rate, in der in Eurem Reich die Produktion und der Handel von Städten verschwendet wird. Sie wird im Stadtbildschirm rot dargestellt und hängt primär von der Entfernung einer Stadt von der Hauptstadt ab. Um so geringer sie ist, um so besser.

Militär-Polizei heißt, wieviele unglückliche Bürger durch Einheiten beruhigt (zu Zufriedenen) werden.

Arbeiter Effizienz ist die Geschwindigkeit Eurer (vermutlich recht zahlreichen) Arbeiter. Kostet eine Aktion z.B. 12 Runden (100%), so kann Sie eben bei 150% Effizienz auf 8 Runden sinken oder bei 50% Effizienz auf 24 Runden steigen.

Produktionsbeschleunigung bedeutet, was Ihr opfern müßt, um etwas zu beschleunigen, was in einer Stadt gebaut wird. So kostet die sofortige Fertigstellung entweder Geld (Bezahlung) oder x Bevölkerungspunkte (Zwangsarbeit).

Einberufungsrate bedeutet, wie oft Ihr pro Runde in einer Stadt Büger einberufen könnt. Bei Einberufung wird der Stadt ein Bevölkerungspunkt abgezogen und dafür sofort in der Stadt die beste, zur Zeit verfügbare, Verteidigungseinheit erschaffen. Achtung! Diese hat nur den Status Conscript, was nur 2 der bis zu 5 (elite) möglichen Balken entspricht.

kostenlose Einheiten ist die Grenze, bis wohin Einheiten frei sind. Alle Einheiten über dieser Grenze kosten 1 Gold/Runde. Um die Gesammtzahl zu bilden, werden einfach die aktuellen Limits all Eurer Städte addiert.
Beispiel: 2x Stadt + 1 Metropole + 3 Siedlungen in Monarchie macht 22 freie Einheiten.

Standart Abzug: jedes Feld des Stadtradius, das mehr als 2 Dinge einer Sorte produziert, bekommt einen Malus von 1. Somit produziert ein Hügel (normalerweise 3 Schilde) nur 2 Schilde, eine bewässerte Wiesen-Kuh (normal: 4) 3 Nahrung usw.

Kriegsmüdigkeit: alle Städte bekommen mit zunehmender Dauer eines Krieges immer mehr unzufriedene Bürger.

Bouns-Handel: jedes Feld des Stadtradius, das mindestens einen Handel produziert, produziert einen Handel mehr (0 bleibt 0, aber ansonsten +1)

Xenophobie: eine Stadt produziert keine Kultur, wenn nicht mindestens 50% der Bürger der eigenen Nation angehören

Bevölkerungsschwund: Beim Wechsel in diese Regierungsform fallen Ihre Städte um eine gewisse Anzahl Punkte. Diese sind: 1 in einer Kleinstadt (unter Faktor 7), 2 in einer Stadt (zwischen 7 und 13), 3 in einer Metropole (ab 13).


Anarchie
Die Anarchie ist eigentlich keine Regierungsform in dem Sinne. Anarchie tritt auf, wenn Ihr die Regierungsform wechselt. Dies dauert bei allen Zivilisationen, die nicht "religiös" sind, einige Runden. Solange herrscht die Anarchie mit all ihren Nachteilen.
 
Despotismus
Despotismus ist die einzige am Anfang verfügbare Regierungsform. Sie ist sehr primitiv, erlaubt aber die schnelle Ausbreitung, da selbst Siedlungen schon 4 Einheiten frei erhalten können. Allerdings wird im Despotismus jede Art der Produktion auf einem Feld (Nahrung, Schilde, Handel), die größer als 2 ist, mit einer Strafe von -1 belegt. Das heißt, das sowohl ein Feld, das 2 Nahrung produziert, als auch eines, das eigentlich 3 Nahrung produzieren sollte, jewails nur 2 machen. Ein Feld mit 4 Nahrung verbleiben nach dem Strafabzug wenigstens noch 3 Nahrung. Als weiteren nicht zu verachtenden Nachteil muß man an dieser Stelle noch die Art der Beschleunigung einer Stadtproduktion erwähnen. So müßt Ihr einen Bevölkerungspunkt opfern und könnt nichts mit Gold kaufen.
 
Monarchie
Sobald Ihr Eure ersten Städte gegründet und die ersten Fortschritte erforscht habt, wird für das entstehende Reich der Despotismus zu ineffizient. Die extrem hohe Korruption und die Wachstums- und Produktionsbehinderung fressen Euch regelrecht auf. Da hilft nur eines: den Fortschritt "Monarchie" erfinden und selbige einführen. Zwar ist die Korruption immer noch hoch, aber zum Weiterexpandieren ist die Monarchie dank Militär-Polizei von 3 und hohem Einheitenlimit gut geeignet. Des weiteren könnt Ihr mit Eurem Gold ab jetzt endlich die Produktion einer Stadt beschleunigen.
 
Feudalismus
Feudalismus ist eine der Monarchie sehr ähnliche Regierungsform. Allerdings ist einer der Unterschiede sofort zu sehen. In der Monarchie werden Produktionsbeschleunigungen in Gold bezahlt, im Feudalismus nicht. Hier wird mit Zwangsarbeit beschleunigt. Dies hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Für ein kleines bis mittleres Reich mit gut wachsenden aber schlecht produzierenden Städten kann es durchaus interessant sein, unliebsame (weil unzufriedene) Bürger auf diese art in Kampfeinheiten oder Stadtausbauten zu verwandeln.
 
Republik
Irgendwann wird Eure junge Nation größer und auch die Monarchie zu ineffizient. Wenn Ihr nicht gerade im Krieg festhängt, solltet Ihr jetzt irgendwann über den Wechsel zur Republik nachdenken. Hier könnt Ihr von dem Extra-Handel pro Feld profitieren, außerdem ist die Korruption verringert, was sich vor allem bei großen Reichen auswirken sollte. Allerdings müssen jetzt alle Einheiten mit 1 Gold/Runde bezahlt werden und die Bevölkerung wird bei langen Feldzügen kriegsmüde (das heißt, Unzufriedene bilden sich). Auch in der Republik kann man die Produktion einer Stadt mit Gold statt Bevölkerung beschleunigen. Solltet Ihr die Demokratie erfinden hat sich die Republik sowieso erledigt, da die Demokratie bei denselben Nachteilen wie die Republik noch einige heftige Vorteile mehr hat.
 
Demokratie
Irgendwann seid Ihr bei den "modernen" Regierungsformen - Demokratie und Kommunismus - angekommen. So ist die Demokratie die Verbesserung der Republik, mit all ihren Vorteilen. Auch in der Demokratie erhält man einen Bonus-Handel pro Feld und kann die Produktion über Kaufen beschleunigen. Auch in der Demokratie lassen sich wie in der Republik keine Militäreinheiten als Polizei einsetzen und Ihr bekommt keine freie Einheiten pro Stadt. Als größter Vorteil gegenüber der Republik muß man die Korruption hervorheben - sie ist minimal (die kleinste durch Regierungsformen mögliche). Und das ist für Staaten, die sich über die halbe Karte erstrecken, äußerst wichtig. Des weiteren haben alle Arbeiter eine Effizienz von 150%, was den Ausbau Eures Gebietes stark voranbringen sollte. Der große Nachteil der Demokratie gegenüber dem Kommunismus ist das Krieg führen. Denn das ist sehr schwer möglich, da die Bevölkerung schnell kriegsmüde (unzufrieden) wird. Zusammenfassend kann man sagen: bei Krieg & sarker Expansion sollte man Kommunismus wählen. Bei friedlichem Ausbau ist Demokratie besser.
 
Kommunismus
Irgendwann seid Ihr bei den "modernen" Regierungsformen - Demokratie und Kommunismus - angekommen. So ist der Kommunismus die Verbesserung der Monarchie, mit all ihren Vorteilen. Auch im Kommunismus kann man Militäreinheiten als Polizei einsetzen und bekommt freie Einheiten pro Stadt. Als größter Vorteil gegenüber der Monarchie muß man die Korruption hervorheben - sie ist sehr gering. Und das ist für Staaten, die sich über die halbe Karte erstrecken äußerst wichtig. Als großen Nachteil des Kommunismus muß man an dieser Stelle noch die Art der Produktionsbeschleunigung hervorheben. Diese geht nämlich wie im Despotismus nur über das Opfern eines Produktiospunktes. Zusammenfassend kann man sagen: bei Krieg & starker Expansion sollte man Kommunismus wählen. Bei friedlichem Ausbau ist Demokratie besser.
 
Faschismus
Faschismus ist sicherlich die härteste und kompromissloseste der Regierungsformen. Einerseits verlangt die Einführung große Opfer (Bevölkerungsschwund), andererseits kann man natürlich wie in keiner anderen Regierung das Land ausbauen und Einheiten stapeln. Wozu diese allerdings gut sind, da eroberte Städte dank Xenophobie meist keine Kultur produzieren werden sei dahingestellt....


Terrain  /  Ressourcen  /   Regierungsformen  /  Arbeiteraktionen
topback to top Civilization III © Infogrames & Firaxis
All other trademarks belong to their respective owners.
© 2002-2007 team civ3.de